Mensch sein zwischen Krise und Chance. Wiederum im neuen Format als dreitägige Wochenendtagung lädt die Sommertagung 2017 zu Abendvorträgen und jeweils halbtägigen Kursen am Morgen und am Nachmittag ein.

Programm

zum herunterladen → hier

 FR 14.7.

SA 15.7.

SO 16.7.

MO 17.7.

09:00 - 09:45

Rise and shine!

Ecce homo – Der Mensch. Eine morgenlichtvolle Tragikomödie in drei Teilen. Künstlerischer Auftakt im Saal mit Angela Hopkins (Clowning), Ulrike Wendt (Eurythmie) und Marko Sevarlic (Akkordeon)

10:15 - 12:45

Kurs 1 →

Das Merkursiegel – Mensch werden aus der Kraft der Bewusstseinsseele.
Laut- und Toneurythmie

mit Eda Rechsteiner

Kurs 2 →
Anthroposophische Meditation
mit Thomas Mayer und Agnes Hardorp

Kurs 3 →
Dimensionen der menschlichen Leiblichkeit 
mit Markus Buchmann und Ulrike Wendt

Kurs 4 →
Von der Kunst den Menschen zu lieben (Teil 1)
mit Thomas G. Meier

Kurs 5 →
Mensch sein heute – zwischen Erschöpfung und Resilienz
mit Dr. med. Christian Schopper


12:45 - 14:30


Mittagessen + Bücherverkauf                              www.esswerkstatt.ch

14:30 - 17:30

 

inkl. 1/2h Pause

Kurs 6 →
Von der Kunst den Menschen zu lieben (Teil 2)

mit Thomas G. Meier

Kurs 7 →  
Findet mich das Bild?
mit René Sennhauser

Kurs 8 →
Discovering the Clown Within
mit Angela Hopkins und musikalische Begleitung von Marko Sevarlic

Kurs 9 →
Die Singstimme als Kraftquelle erleben
mit Agnes Hardorp

Kurs 10 →
Leben mit Verstorbenen

mit Thomas Mayer

17:30 - 18:15

Gemeinsamer Ausklang im Saal

18:15 - 20:00

Tagungsbeginn
Vorstellen der Kurse
Nachtessen


Nachtessen + Bücherverkauf                                www.buch-beer.ch

20:00 - 21:30

Vortrag:
Henning Köhler

Psychologie der menschlichen Existenz –
Wie begegne ich meinem Selbst?

Vortrag:
Philip Kovce

Ich-Bildung
Der Mensch als Schöpfer seiner selbst

Vortrag:
Dr. med. Michaela Glöckler

Wendepunkte im Seelenleben
und die Meilensteine der Persönlichkeitsreifung

Theater
«Diabelli»

Ein dramatisches Kunststück für
und nach Hermann Burger
mit Michael Scheid

Referenten / Kurse

Vortrag
Wendepunkte im Seelenleben und die
Meilensteine der Persönlichkeitsreifung
Dr. med. Michaela Glöckler

Waldorfpädagogik hat den Erwerb der individuellen und sozialen Kompetenz zum Kernanliegen. Der Vortrag möchte die Schritte der Identitätsentwicklung in Kindheit und Jugend aufzeigen und die damit verbundenen Wendepunkte in der seelischen Selbst- und Fremdwahrnehmung und wie diese hilfreich unterstützt und begleitet werden können.

Geboren 1946, studierte Germanistik, Geschichte, Medizin mit Weiterbildung als Kinderärztin. Zehnjährige Kinder- und schulärztliche Praxis. 1988 bis 2016 Leiterin der Medizinische Sektion am Goetheanum, Dornach. Laufende Vortragstätigkeit und mehrere Publikationen, u.a. "Vom Umgang mit der Angst", "Elternsprechstunde", "Elternfragen heute", "Medizin an der Schwelle", "Begabung und Behinderung", "Macht in der zwischenmenschlichen Beziehung", "Gesundheit und Schule", "Das Schulkind", "Heilkraft der Religion", "Spirituelle Ethik".

Vortrag
Psychologie der menschlichen Existenz

Wie begegne ich meinem Selbst?

Henning Köhler

Geboren 1951 Heimerzieher, Kleinklassenlehrer, klinischer Heilpädagoge und anschliessend Kinder- und Jugendtherapeut in eigener Praxis. Er gründete 1986 die Heilpädagogische-Therapeutische Ambulanz, (seit 1987 einen Teil des Janusz-Korczak-Insitutes) für Kinder und Jugendliche mit sogenannten Entwicklungsstörungen bzw. Verhaltensauffälligkeiten. Lehr- und Vortragstätigkeit, zahlreiche Beiträge in Zeitschriften, Anthologien und Rundfunk. Entwurf und Installation des berufsbegleitendenden Qualifikationslehrgangs für integrative Aufgaben im FBW Rheinland und der berufsbegleitenden Zusatzausbildung zum Pädagogischen Berater am JKI. Autor von "Was haben wir nur falsch gemacht?", "Die stille Sehnsucht" und weitere Publikationen.

Kurs 1
Das Merkursiegel – Mensch werden aus der Kraft der Bewusstseinsseele.
Laut- und Toneurythmie
Künstlerische Übungen zum Erleben der Weisheit in der Form, inneren Richtkraft und heilenden Wirkung des Planetensiegels, das Rudolf Steiner im Zusammenhang mit dem siebten Bild des ersten Mysterien-Dramas für die Merkurverkörperung unserer Erde geschaffen hat.


Eda Rechsteiner / Arlesheim
Eurythmistin in freier künstlerischer Tätigkeit im In- und Ausland – und in der Erwachsenenbildung
. Musiklehrerin an der Regionalen Musikschule Laufen.

Kurs 3
Dimensionen der menschlichen Leiblichkeit
Wesensgliederkunde durch Meditation und Eurythmie

Leibliche, seelische und geistige Ebenen des Menschen bilden die Grundlage unserer Existenz. Die Anthroposophie spricht dabei von Wesensgliedern. Mit meditativen Übungen und Eurythmie werden eigene innere Erfahrungen dieser Wirklichkeiten gesucht, erforscht und gemeinsam besprochen.


Markus Buchmann, geb. 1966 in Uster/ZH, hat Chemie gelernt und war 20 Jahre in der Getreidezüchtung Peter Kunz tätig.  Er hat am Goetheanum Naturwissenschaften studiert und ist Gründungsmitglied und Vorstand der Gesellschaft für Bildekräfteforschung um Dorian Schmidt (www.bildekraefte.de). Er arbeitet u. a. mit Anna-Katharina Dehmelt, Johannes Wagemann, Robin Schmidt und Ulrich Ott zum Thema anthroposophische Meditation und gibt Seminare und Kurse in Meditation mit Schwerpunkt Bildekräftemethodik, u.a. den Ausbildungsgang "Wahrnehmen und Forschen im Übersinnlichen" am Quellhof

Ulrike Wendt, geboren in Berlin, aufgewachsen in Mannheim, drei Kinder. Nach ihrer Eurythmieausbildung am Eurythmeum Stuttgart war sie viele Jahre im Else-Klink-Ensemble tätig. Seit 2011 ist Ulrike Wendt freischaffend in Thüringen (www.ulrikewendt.eu). Neben ihren Eurythmie-Theaterprojekten mit Studio B7 (www.studiob7.eu) ist sie Choreographin beim Jugendeurythmieprojekt „What moves you“ und gibt Workshops und Seminare in Deutschland, England, den Niederlanden, der Schweiz, der Ukraine, Finnland und Tschechien. Ein zweiter Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in Seminaren und Projekten im Bereich Bildekräfteforschung und Meditation und der Weiterentwicklung der Eurythmie als Schulungs- und Erkenntnisinstrument.

Kurs 5
Mensch sein heute - zwischen Erschöpfung und Resilienz
Mensch sein heute bedeutet, sich vielfältigen privaten und beruflichen Anforderungen der Gegenwart zu stellen, der eigenen inneren Entwicklung zwischen Gesundheit und Krankheit, Erschöpfung, Überforderung und dem Gefühl des "zu schnell", "zu viel", "zu intensiv". Der Begriff der Resilienz versucht eine innere Widerstandskraft zu beschreiben, die uns in alldem wachsen und bestehen lässt. Die Anthroposophie kann uns inhaltlich und methodisch Hilfen und Richtlinien geben. In Praktischen Übungen werden wir uns dieses Thema erarbeiten.

Dr. med. Christian Schopper, 
MHBA Arzt für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie, anthroposophische Medizin, langjährige leitende klinische Tätigkeit;  derzeit in ambulanter Praxis in Zürich tätig, vielfältige Vortrags-/Kurs- und Publikationstätigkeit im In und Ausland.

Kurs 7
Findet mich das Bild?
Zur Ruhe kommen und schauen. Alle Begriffe vergessen und sich ganz auf die Wahrnehmung einlassen. Was ergibt sich daraus? Formen, Farben, Linien. Klingt etwas an in mir? Wie lässt es sich zu etwas bildhaft Eigenem entwickeln? Malend und zeichnend machen wir uns beherzt ans Werk. Dazwischen werfen wir Blicke in die Kunstgeschichte und auf Vertreter aktueller Kunstproduktion. Der Kurs findet im Atelierhaus statt.

Rene Sennhauser hat ein Kunststudium in Florenz abgeschlossen. Er betreibt in Zürich eine Werbe- und Designagentur. Als Kursleiter und Initiator von Fluxs GmbH ist er auf vielseitige Art mit Kunst verbunden.

FLUXS Kunst und Vermittlung, erschliesst Kunst auf vielfältige Art und Weise: durch Kunstkurse, Gespräche, Führungen und Ausstellungen. Workshops und Veranstaltungen finden regelmässig statt in Zürich, Berlin, Poschiavo, Italien, u.a. Infos auf www.fluxs.ch

Kurs 9
Die Singstimme als Kraftquell erleben
Wir lernen unsere eigene Singstimme kennen und singen Lieder. Jeder Mensch kann sich die Schatzkammer der eigenen Stimme erschliessen und ungeahnte Qualitäten der Stimme ans Licht bringen durch leichte, eingängige Übungen auf einzelnen Tönen. Dem Lebensleib wird die Möglichkeit gegeben, von allen Seiten einzuströmen und "Seelenstärke" wird eine hörbare Erfahrung. Dieses gibt einen direkten Anschluss an die Qualität purer schöpferischer Freude.


Agnes Hardorp, geb. 1959 in Hamburg, Meditationslehrerin, Musikerin, Eurythmistin. Sie gibt seit 2004 zusammen mit Thomas Mayer Kurse zur anthroposophischen Meditation.

Vortrag
Ich-Bildung
Der Mensch als Schöpfer seiner selbst

Philip Kovce

Dass wir Menschen sind, scheint selbstverständlich. Und dennoch ist Menschsein nichts Selbstverständliches. Im Gegenteil: Es steht andauernd auf dem Spiel. Wenn wir uns selbst nicht immer wieder neu hervorbringen, verlieren wir uns aus den Augen.

Geboren 1986, studierte Wirtschaftswissenschaften, Philosophie, Kulturreflexion und kulturelle Praxis an der Universität Witten/Herdecke und an der Humboldt-Universität in Berlin. Forschung an der Basler Philosophicum und Wittener Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre und Philosophie. Er ist Mitglied des Think Tank 30 des Club of Rome. 2006 gründete er mit anderen die Bürgerinitiative «Bedingungsloses Grundeinkommen». Er ist freier Autor für Presse und Rundfunk, und hat diverse Publikationen veröffentlicht.

 

Kurs 2
Anthroposophische Meditation
Das Seminar besteht aus praktischen Übungen mit anschliessendem Erfahrungsaustausch. Wir meditieren
auf westliche Art auf Basis der Anthroposophie. Im Meditieren kommt man bei sich an, in der Heimat der eigenen Seele. Wir lernen uns zu zentrieren und in feinstofflichen und geistigen Ebenen aufzuwachen. Meditieren kann jede und jeder, für jeden gibt es den richtigen Ansatz. Es werden unterschiedliche Meditationsansätze geübt. An der Körperhaltung wird mit der Alexandertechnik gearbeitet.

Agnes Hardorp, geb. 1959 in Hamburg, Meditationslehrerin, Musikerin, Eurythmistin. Sie gibt seit 2004 zusammen mit Thomas Mayer Kurse zur anthroposophischen Meditation.

Thomas Mayer
, geb. 1965 in Kempten, Meditationslehrer, Bürgerrechtler, Autor. Seit 2004 zusammen mit Agnes Hardorp Kurse in Anthroposophischer Meditation, mehrere Buchveröffentlichungen.  www.anthroposophische-meditation.de

Kurs 4 & 6
Von der Kunst den Menschen zu lieben
Vom Licht seiner Gedanken – vom Labyrinth seiner Emotionen – von der Kraft seines Lebens
Das Seminar untersucht die Entfaltung des menschlichen Bewusstseins in den Gedanken, den Gefühlen und den schöpferischen Taten. Am Morgen in philosophischen Betrachtungen und am Nachmittag in meditativen Übungen zur Biografie. Die beiden Teile des Kurses können auch unabhängig voneinander besucht werden.

Thomas G. Meier, geb. 1956 in London, in der Schweiz aufgewachsen. Theaterpädagoge/Regisseur, Initiator interkultureller Initiativen, Kulturreisen, u.a. nach Indien. Freischaffender Dozent mit Kursen und Vorträgen zur Kunstgeschichte, Philosophie, Meditation u.a.. Der Brückenschlag zwischen der Anthroposophie Rudolf Steiners und der esoterischen Lehre der Wahrheitsforschung von Daskalos sind für Thomas G. Meier ein besonderes Herzensanliegen seiner Arbeit. www.thomasgmeier.ch

Kurs 8
Discovering the Clown Within
Mut haben – sich ein Herz fassen – ist eine grossartige Qualität des Seins. Durch Clowning und die Verbindung mit unseren spielerischen Anteilen können wir den Mut entwickeln, diejenigen zu sein, die wir wirklich sind und uns und dem Leben trauen lernen. "Sich ein Herz fassen" ist ein tiefgreifender Prozess und eine Einladung, die Ängste zu überwinden, die uns daran hindern im Jetzt präsent zu sein. Clowning – die Gelegenheit, sich unbeschwert zu amüsieren – mit Spielen und Improvisationen in musikalischer Atmosphäre.

Angela Hopkins, in Bristol/England geboren und aufgewachsen, vier Kinder. Sie lebt und arbeitet stets in kreativer und inspirierender Umgebung und ist immer wieder fasziniert von dem, was Clowning uns nahebringen kann. Sie hat langjährige Clowning-Erfahrung mit Gruppen in Italien, Deutschland, der Schweiz und Großbritannien mit öffentlichen Auftritten, welches ein wachsendes Verständnis und Liebe zur Arbeit mit dem Ansatz von "Nose to Nose" (www.nosetonose.info), deren facilitators training sie in London absolvierte. Derzeit arbeitet sie als Fremdsprachenlehrerin in Potsdam und bietet Clowning-Workshops sowohl offen als auch in verschiedene Einrichtungen an. Angela Hopkins spricht Englisch und Deutsch.

Marko Sevarlic, Geboren 1988 in Serbien. Studium des Akkordeonspiels in Serbien, Bachelor in Spanien und Master in Deutschland. Während der Schul- und Studienzeit mehr als 48 Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben sowie erste Preise bei bedeutenden Akkordeonwettbewerben weltweit. Zurzeit studiert er Meisterklasse an der Hochschule für Musik Würzburg (Prof. Hussong) und DAI - Studium für Neue Musik am Conservatoire National Superior de Musique et de Danse de Paris.

Kurs 10
Leben mit Verstorbenen
Das Seminar besteht aus Gesprächen, Erfahrungsaustausch und Übungen zur Verbindung mit Verstorbenen.
Was passiert im Todesmoment? Wie erlebt man Verstorbene? Wie verläuft der nachtodliche Weg? Welche
persönlichen Erfahrungen haben wir mit Toten gemacht? Wie kann man Verstorbene begleiten und ihnen in ihrer Entwicklung helfen? Wie werden wir von Verstorbenen mit Kraft, Liebe und Inspiration unterstützt?

Thomas Mayer, geb. 1965 in Kempten, Meditationslehrer, Bürgerrechtler, Autor. Seit 2004 zusammen mit Agnes Hardorp Kurse in Anthroposophischer Meditation, mehrere Buchveröffentlichungen. www.anthroposophische-meditation.de

Theater

Theateraufführung

Diabelli


Montag, 17.07.2017 um 20:00 Uhr


Zum 20. Todestag des Schweizer Schriftstellers Hermann Burger (1942-1989) brachte der Regisseur Johannes Peyer (1940-2013) erstmals das erzählerische Meisterstück vom mysteriösen und tragischen Magier Diabelli auf die Bühne. Zum 75. Geburtstag von Hermann Burger und im Gedenken an Johannes Peyer, spielt der Schauspieler und Profizauberer Michael Scheid in einer Wiederaufnahme die fesselnde Titelrolle in der eigens für die Bühne erstellten Fassung.

Und "Diabelli" ist auch ein Schlüsseltext im Werk Hermann Burgers. In der Kunst der Magier fand der 1989 freiwillig aus dem Leben geschiedene Aargauer Autor eine Metapher für sein eigenes Werk, für sein eigenes Schreiben. Was ist Illusion? Was Wahrheit? Regisseur Johannes Peyer (†) und Darsteller Michael Scheid wagen sich an die Fragen, die Hermann Burger seinem lebensmüden Diabelli mit auf den letzten Auftritt gab.

Preise

TAGUNGSKASSE
Jeweils 30 Min. vor Beginn einer Veranstaltung

TAGUNGSKARTE

Bei Bestellung bis 10.7.2017

CHF 300.-

An der Tagungskasse

CHF 350.-

EINZELKARTEN

Vortrag / Konzert

CHF 30.-

Halbtageskurse

CHF 140.-

Schüler/innen, Studierende

halber Preis

KARTENBESTELLUNGEN / AUSKUNFT:
info[at]sommertagung[dot]ch
Tel.: 043 268 20 50


Impressionen von 2016

Archiv

Geschichte

Die erste Sommertagung, als freies Forum der anthroposophischen Geisteswissenschaft von Margrit Schmid ins Leben gerufen, fand 1955 statt. Mitwirkende an den Tagungen der ersten Jahrzehnte waren vielfach noch Schülerinnen und Schüler von Rudolf Steiner (1861–1925) oder hatten zusammen gearbeitet mit Marie Steiner (1867–1948), seiner Weggefährtin im Aufbau der anthroposophischen Bewegung.


Eine Auswahl von Vortragenden und Künstlern an der Sommertagung von den Anfängen bis heute: Dr. med. Kaspar Appenzeller – Beatrice Albrecht – Gian Andrea Balastèr – Hermann von Baravalle – Dr. med. Werner Belart – Kurt Brotbeck – Stefan Brotbeck – Dr. med. Werner Bühler – Elisabeth Chambers – Heinz Eckhoff – Robert Friedenthal – Edwin Froböse – Wilfried Hammacher – N.G. Hertzberg – Henning Köhler – Else Klink – Dr. med. Olaf Koob – Hans Erhard Lauer – Dan Lindholm – Margrit Lobeck – Maurice Martin – Dr. med. L.F.C. Mees – Renate Riemeck – Karl Rössel-Majdan – Heinrich O. Proskauer – Angelo Rovida – Dr. med. Christian Schopper – Günther Schubert – Ilona Schubert – Jakob Streit – Dr. med. Katrin Studer – Karen Swassjan – Boris Tullander – Assja Turgenieff – Magdalena Weidmann – Dr. med. Lothar Vogel – Hella Wiesberger – Dr. med. Hans Werner Zbinden

Tagungen 2003 - 2016

2017 → PDF

2016 → PDF

2015: Alltag und Meditation → PDF

2014: Bewusstseinsforschung und Meditation → PDF

2013: Nach Tod - Vor Geburt → PDF

2012: Wesen im Sozialen → PDF

2011: Natur und Elementarwesen → PDF

2010: Osten - Westen Übungsw. Sakuntala → PDF

2009: Weltgeschehen und Herzenskultur → PDF

2008: Mensch unter Menschen → PDF

2007: Die Anderen - Abwehr und Interesse → PDF

2006: Zur Zeit → PDF

2005: Leib Seele Geist → PDF

2004: Die zerrissene Seele → PDF

2003: Der menschliche Leib → PDF

Kontakt

Anthroposophische Sommertagung Zürich
Freitag 14. Juli bis Montag 17. Juli 2017

KARTENBESTELLUNGEN / AUSKUNFT
Plattenstrasse 37, 8032 Zürich
Tel.: 043 268 20 50
E-Mail: info@sommertagung.ch

IMPRESSUM
Veranstaltungskreis: Andreas Aeschlimann, Cornelius Bohlen, Markus Buchmann, Martin Frei, Henrik Löning, Anja Tanner
Webseite: SCC Kommunikation AG